Das

Fränkische Hopfenmuseum

in Speikern

 

91233 Neunkirchen am Sand

Ortsteil Speikern

Kersbacher Str. 18

 

 

 

 

 

 

Öffnungszeiten:

 

Mai bis Oktober

jeden Sonn- und Feiertag

13:00 bis 16:30 Uhr

Eintritt: frei

 

 

 

 

 

Sonderausstellung:

 

Die Goldene Straße von Prag nach Nürnberg - das Zeitalter Karls IV

 

 

 

 

 

 

Das Museum zeigt einmalige Gegenstände rund um den Hopfen, die vom Heimat- und Geschichtsverein zusammen getragen wurden. Prunkstück ist sicher die älteste Hopfenpflückmaschine der Welt aus dem Jahre 1906. Vor dem Museum stimmt ein kleiner Hopfengarten auf die Ausstellungsgegenstände ein.

 

Der Hopfenanbau im „Hersbrucker Gebirge“ früher und heute wird anhand zahlreicher Geräte demonstriert. Im Erdgeschoß wurden Originalhopfenfelder nachgebaut:

eine alte Stangenanlage und eine moderne Drahtanlage. Die Gegenstände wie der „Hopfenstempfel“ lassen die schwere Arbeit der Landwirte erahnen, denn im Schweiße des Angesichts mussten jährlich 50 Zentimeter tiefe Löcher gegraben werden, um die Fichtenstangen aufzustellen.

 

Mehr Wissenswerte finden Sie mit einem Klick auf:   Hopfen

 

 

 

Die Feldbearbeitungsgegenstände wie Hopfenpflug und Hopfenegge dürfen natürlich nicht fehlen. Eine Presse zum Füllen der Hopfensäcke aus dem Jahre 1837 ist hier aufgebaut.

 

Man findet außerdem die Hopfenwaage aus der Siegelhalle Eschenau, auf der die schweren Hopfensäcke gewogen wurden, ehe sie verkauft wurden.

 

Außerdem sind zwei Maschinen der Spundherstellung für die Bierfässer zu sehen, die einst in Rollhofen standen.

 

Interessant ist der Kleinbulldog „Holder“, der bei kleineren Bauernhöfen sehr beliebt war und der zum Beispiel beim Hopfenspritzen eingesetzt wurde.

 

 

Nach dem Befüllen der Säcke wurden diese mit Schablonen beschriftet. Diese Schrift gab das Erntejahr, die Sorte des Hopfens und den Erzeuger an.

 

 

Die diversen Hopfengeräte wie sie im Hersbrucker Gebirge verwendet wurden, findet man im ersten Stock: Hopfenpflüge und Hopfenspritzen, Hopfendarren, Hopfensiebe und die Sammelmaße „Metzn“. Sie zeigen dem Betrachter den Anbau, die Ernte und die Trocknung der Kulturpflanze Hopfen. Der Weg der Hopfendolden wird weiter bis zur Bierverarbeitung verfolgt: Eiszangen, Malzbottich, Fasskran, Brandeisen für Fässer, Spundmaschine, Krüge, alte Holzbierkästen usw. runden die umfangreiche Sammlung „Vom Hopfen zum Bier“ ab.

 

 

 

 

Die älteste Hopfenpflückmaschine der Welt heute

 

 

und im Herstellungsjahr 1906 im Einsatz

 

 

Das Museum in Speikern sorgt dafür, dass die Bedeutung des Hopfens in der Region nicht vergessen wird.

 

In zwei weiteren Stockwerken wird das Leben früher gezeigt: eine alte Küche, eine Drechselwerkstatt und eine Schulabteilung sowie heimatkundliche Gegenstände.

 

 

 

Sonderausstellung 2016

 

 

 

 

Die Goldene Straße von Prag nach Nürnberg - das Zeitalter Karls IV

 

 

lautet die neue Sonderausstellung im Fränkischen Hopfenmuseum in Speikern.

Nähere Einzelheiten in Kürze.

 

 

 

 

Die Sonderausstellung im Fränkischen Hopfenmuseum in Speikern ist zu den üblichen Öffnungszeiten des Museums geöffnet (siehe Seitenanfang).

 

 

 

Das waren die Themen der bisherigen Sonderausstellungen:

2000

„Vereine in der Gemeinde“

2001

„Geschäfte und Firmen in der Gemeinde einst und heute“

2002

„125 Jahre Pegnitztal - Eisenbahn“

2003

„Unter Strom - elektrische Geräte im Wandel der Zeiten“

2004

„Schule - wie sie damals war“

2005

„Brauchtum im Jahr“

2006

„Adam Scharrer- ein fränkischer Arbeiterschriftsteller“

2007

„1000 Jahre Bistum Bamberg- das Dekanat Neunkirchen am Sand stellt sich vor“

2008

„Vom Getreide zum Brot“

2009

„Als der Bleistift im Büro von der Maschine verdrängt wurde“

2010

“Der Computer eroberte den Privathaushalt”

2011

„Die süßeste Versuchung: Schokolade - von der Bohne zur Tafel“

2012

„Kakao, das göttliche Getränk - Edelprodukt aus Papua Neuguinea“

2013

„Ach du liebe Zeit!“

2014

„16. Mai 1950 / 2013 - ein Tag wie jeder andere? - ein Vergleich“

2015

„Von Tante Emma zu Amazon - Handel im Wandel“

2016

„Die Goldene Straße von Prag nach Nürnberg - das Zeitalter Karls IV“

2017